Startseite/Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung

Diese Angebote verstehen sich als individuelles Selbstpflegetraining für Erwachsene oder Familien mit Kindern. Sie stellen die ersten Schritte in eine gesündere Lebensführung dar. Krankheitsprävention, das persönliche Wohlbefinden und seelische Rehabilitation werden unmittelbar und nachhaltig gefördert.

„Guten Morgen – Schlaf gut“
„Entspann dich“
„Giraffengruppe“
„Rundum Gesund“

Gesundheitsförderung durch PflegeexpertInnen – wofür tut sie gut?

Die Gruppenangebote der KGZ-Pflegepraxis für Gesundheitsförderung verstehen sich als Teil der gesetzlich geregelten Gesundheitsförderung und als Selbstpflegetraining im Rahmen eines ressourcenorientierten Pflegeprozesses. Diese Maßnahmen stellen die ersten Schritte in eine gesündere Lebensführung dar.
Das Ziel der KGZ-Pflegepraxis für Gesundheitsförderung ist die Steigerung des persönlichen Wohlbefindens und dessen unmittelbare und nachhaltige Förderung. Entspannung, ein Mehr an Energie für Aktivitäten und bewusstes Zur-Ruhe-Kommen können trainiert werden. Das Angebot der KGZ-Pflegepraxis für Gesundheitsförderung eignet sich sowohl für Erwachsene, die ihre Gesundheit stabilisieren möchten, um körperlich, geistig und seelisch fit zu bleiben als auch für Menschen, die nach herausfordernden Lebenssituationen wieder mehr Kraft und Lebensfreude gewinnen möchten.

Nachfolgend werden die drei Module zur KGZ-Gesundheitsförderung und deren Inhalte genauer vorgestellt.

„Guten Morgen – Schlaf gut“

Dieses 5-teilige KGZ-Pflegepraxis-Programm „Guten Morgen – Schlaf gut“ soll eine Balance zwischen Aktivierung und Ruhe sowie Erholung und gesundem Schlaf fördern.

Die vielfältigen herausfordernden Aufgaben im Alltag kosten dem Menschen Kraft und Energie. Um einen guten Ausgleich zwischen diesen Herausforderungen des Tages und dem Zur-Ruhe-kommen am Abend zu schaffen, ist es wichtig, Dinge zu tun, welche den Energiehaushalt auftanken und den Menschen wieder stärken. Ein Zuviel, aber auch ein Zuwenig kann den Schlaf beeinträchtigen.
Der Ablauf des „Guten Morgen – Schlaf gut“-Informationsabends gliedert sich in einem theoretischen Hintergrund mitsamt Erklärungen. Darauffolgend werden praktisch Übungen durchgeführt, um die vorgestellten Inhalte verständlich und für den Lebensalltag tauglich zu machen. Der anschließende Austausch von Erfahrungen ist wesentlich für das Sinnverständnis des Erlebten. Denn nur so ist eine optimale Integration in den Alltag möglich.

Das KGZ-Programm „Guten Morgen – Schlaf gut“ besteht aus 5 Teilbereichen, die sich wie folgt zusammensetzen:

Achtsamkeitsübungen stellen eine bewährte Methodik zur Stressreduktion bzw. Stressbewältigung dar. Dies ist durch Entschleunigung, mit dem Üben bewusster Wahrnehmung des Moments und des Nicht(be)wertens möglich. Schlüssel ist eine Form der Aufmerksamkeit ohne auf etwas hinaus zu wollen, etwas zu suchen oder an etwas festzuhalten. Mittels der Achtsamkeit entsteht aus der Anspannung und der Reizüberflutung des Alltags ein Gefühl der Entspannung und des Loslassens.

In dieser Einheit lernen Sie mit dem Team der KGZ-Pflegepraxis verschiedene Achtsamkeitsübungen kennen und beginnen diese zu trainieren, um zu mehr Erholung, Kraft, Energie und zu einem verbesserten Schlaferlebnis zu gelangen.

An diesem Abend bewegen Sie sich mit Ihren ExpertInnen der KGZ-Pflegepraxis thematisch zu der rein funktionellen Ebene der klassischen Körperarbeit wie beispielsweise Sport, Fitness und Körpertraining. Der Körper ist auf allen Ebenen (Körper-Seele-Geist) ein Ausdrucksmittel für Stimmungen, Gefühle und Befindlichkeiten. Durch die aktive Bewegung selbst und der Schulung der Wahrnehmung sowie der Reflexion zum Nachdenken und Einordnen, kann diese kreative Möglichkeit des Bewegens sowohl zur Entspannung als auch zur Aktivierung genützt werden. Weiters kann es zu einem Herausbewegen (lat. „e-motio“) aus alten Mustern beitragen.

In dieser Einheit lernen Sie mit dem Team der KGZ-Pflegepraxis für Gesundheitsförderung diverse Aktivierungs- und Entspannungsübungen kennen. Hierzu kommt das Erproben von Möglichkeiten, mit dem Körper aktiv Stimmung und Emotionen Ausdruck zu verleihen.

Bei KGZ-Abendprogramm  „Schlaf und Atem“ erhalten Sie unter anderem Hinweise zu Gewohnheiten und Umständen, welche Ihre Schlafqualität beeinflussen. Der theoretische Inhalt zur sogenannten Schlafhygiene liefert neue Anreize, die dazu einladen, sich zu reflektieren und sich durch Ausprobieren zu Hause von der Wirkung guten Schlafes zu überzeugen.

Zum Thema Atem gibt es viele zu entdeckende verschiede Ansätze. Lenkt man die Achtsamkeit auf den Atem, so wird einem sowohl die aktivierende Wirkung konzentrierter Atmung als auch die dadurch herbeigeführte Hilfe bewusst, zur Ruhe kommen zu können und Inne zu halten. Es erwartet Sie eine Kombination aus theoretischer Wissensvermittlung und praktischen Übungen unter Begleitung Ihrer KGZ-Expertinnen, die Ihnen helfen, Ihren Schlaf und Atem bewusst neu zu erfahren.

In dem KGZ-Modul „Aromapflege für Aktivität und Ruhe“ werden ausgewählte ätherische und fette Öle vorgestellt, die speziell für den Einsatz zur Ruhe- und Schlafförderung oder zur körperlichen und geistigen Aktivierung abgestimmt sind.
Im Theorieteil „Aromapflege für Aktivität und Ruhe“ wird neben allgemeinen Qualitätshinweisen tiefgehend erläutert, was beim Umgang mit ätherischen Ölen zu beachten ist. Beim Praxisteil gehen Sie mit Ihren KGZ-Expertinnen auf die ätherischen und fetten Pflanzenöle näher ein und üben die praktische Anwendung in Begleitung Ihrer vortragenden aromatherapeutischen Fachkraft: Dazu zählen unter anderem das Anwenden von einfachen Auflagen und Aroma-Wickel, der richtige Einsatz von ätherischen Ölen für die Duftlampe, eine Aroma-Duftreise, der Einsatz der Aromapflege am Arbeitsplatz und das Konzept der Raumbeduftung. Vorgestellt werden unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten, um die Wirkung der Öle zu intensivieren.

Bei dem KGZ-Modul „Klangmeditation“ werden Ruhe- und Regenerationszeiten bewusst eingeleitet, um anschließend „gefühlt“ mehr Energie zur Verfügung zu haben oder Schlafphasen zu optimieren. Klang ist eine der ältesten Entspannungs- und Meditationsformen. Im Alltag sind wir ständig von einer Geräuschkulisse umgeben. Das bewusste Hinein- und Hinhören kann zu einer ganz neuen Erfahrung werden.
Im Theorieteil von des KGZ-Moduls „Klangmeditation“ wird die Wirkung von Klang auf die Psyche und den Körper dargestellt sowie die Wirkungsweise und der korrekte Einsatz vom sogenannten „Powernapping“, also dem bewusst kurzen Schlaf erörtert.
Sie werden von Ihren KGZ-Expertinnen eingeladen, an einer Klangmeditation teilzunehmen, die ganz ohne Sprache auskommt – nur die Klangschalen werden „sprechen“. An diesem Abend haben Sie Zeit und Raum, die Welt der Klänge für Ihre Regeneration und meditative Entschleunigung kennen zu lernen.
Jetzt anmelden
Preise

„Entspann dich“

Bei dem 5-teiligen KGZ-Gesundheitsförderungsprogramm „Entspann dich“ liegt der Fokus auf Ihre Entspannung und innere Ruhe.

Dieses Programm dient der Verbesserung Ihrer eigenen Wahrnehmung und einer Steigerung Ihres persönlichen Wohlbefindens. Richtiges und erfolgreiches Entspannen will und kann gelernt sein: Jeder Mensch entwickelt im Laufe seines Lebens eigene Zugänge, um seinen Umständen entsprechend Entspannung zu finden. Diese Zugänge reichen von der Bewegungsebene über den Einsatz von Düften und Klängen bis hin zu verschiedenen Meditationsformen. In dem KGZ-Gesundheitsförderungsprogramm „Entspann dich“ wird auf vielfältige Weise beantwortet, wann ein Mensch wirklich entspannt und an welchen Zeichen diese Entspannung erkennbar ist. Außerdem wird auf den Grund gegangen, wie Entspannung in einer begrenzten Zeit effektiv erreicht werden kann.
Jeder Abend des 5-teiligen KGZ-Gesundheitsförderungsprogramm „Entspann dich“ beginnt mit einer Einleitung, in der man sich mit dem theoretischen Hintergrund der jeweiligen Entspannungseinheit vertraut machen kann. Es werden essenzielle Übungsansätze erklärt und so ein ganzheitlicher Prozess in Gang gesetzt.
Anschließend kommt es zur praktischen Umsetzung jedes vorausgegangenen Schwerpunktes zum Thema Entspannung. Zum Abschluss werden die Erfahrungen reflektiert und besprochen, um so unter Begleitung Ihres KGZ-Fachpersonals Impulse für die Integration Ihrer Entspannungstechniken in den Alltag für eine nachhaltige Wirkungsweise zu erhalten.
Die entspannenden Wirkprinzipien der einzelnen KGZ-Module können Stunden bis Tage nachwirken.

Esther Schauberger mit Klangschalen

Das KGZ-Gesundheitsförderungsprogramm „Entspann dich“ besteht aus 5 Teilbereichen, die sich wie folgt zusammensetzen:

In dem KGZ-Modul „Klang nach Peter Hess“ wird beim theoretischen Input die Wirkungsweise des Klangs auf Körper, Gehirn und Seele vorgestellt. Sie lernen verschiedene, faszinierende Klanginstrumente (Klangschalen, Koshis, Gong, Zimbel, Rasseln, etc.) näher kennen. Der Schwerpunkt der darin enthaltenen praktischen Übungen liegt am bewussten Wahrnehmen der Klänge und deren Schwingung sowohl über das Gehör als auch über Ihren Körper. In diesem Modul der KGZ-Pflegepraxis für Gesundheitsförderung können Sie eine Klangreise begleitet von Sprache und den beschriebenen Klanginstrumenten erleben.

Im Sinne der Aussage von Kabat-Zinn bedeutet Achtsamkeit, dem Augenblick bewusst Aufmerksamkeit zu schenken. Es ist das Eine, die Bedeutung von Achtsamkeit zu verstehen und ein bewusster, großer Schritt, diese Einstellung zu verinnerlichen und auf das eigene Leben praktisch-anwendbar zu übertragen. Um diese Art der Achtsamkeit zu erlernen, gibt es neben Theorie- und Philosophieeinheiten diverse praktische Übungen im Zuge des KGZ-Moduls „Achtsamkeit“, die sich unter Begleitung Ihres KGZ-Fachpersonals saisonal und an der Gruppe selbst orientieren.
Qi Gong ist vom Ursprung her eine ehrwürdige, fernöstliche Praxis und Teil der traditionellen chinesischen Gesundheitspflege. Es gibt viele Formen, welche von sehr einfachen Bewegungen bis zu sehr komplexen Bewegungsabläufen reichen. Das Modul „Qi Gong – die Kraft der vier Tiere“ der KGZ-Pflegepraxis beinhaltet Übungen aus der Qi-Gong-Praxis, welche über den Atem und den Körper zur Entspannung führen. Die Intensität der Qi-Gong-Übungen wird an die TeilnehmerInnen angepasst und ermöglicht so ein begleitetes, langsames Steigern der Komplexität.
Das KGZ-Modul „Aromapflege nach §64 GuKG“ beginnt mit einem theoretischen Exkurs in die Welt der Aromapflege: Eine Auswahl an ätherischen Ölen, welche sich besonders gut zur Erreichung körperlicher und geistiger/seelischer Entspannung eignen, werden erklärt und kommen anschließend praktisch zum Einsatz.
Die Wirkungsweise der ätherischen Öle über den Geruchssinn und im Gehirn wird beschrieben. Praktisch wird die Entwicklung eines Duftankers angeleitet und wie entspannende Streichungen mit einer individuellen Duftmischung für innere Ruhe und mehr Wohlbefinden zu Hause durchgeführt werden können.
Bei dem KGZ-Modul „Genießen lernen mit den 5 Sinnen“ können die TeilnehmerInnen die Regeln des Genusses kennenlernen und sich mit Ihren fünf Sinnen bewusst auseinandersetzen. Im praktischen Teil dieses Moduls der KGZ-Pflegepraxis werden ein bis zwei Sinne ganz bewusst ausgewählt, um über diese neuen Eindrücke und Erfahrungen erlebbar zu machen. Zusätzlich werden diese Sinne mit den Genussregeln verknüpft und für den Alltag brauchbar gemacht.
Jetzt anmelden
Preise

„Giraffengruppe“

Waltraud Wurzer und Daniela Eberl bei Kinder-Qi-Gong

Das KGZ-Gesundheitsförderungsprogramm „Giraffengruppe“ bietet verschiedene Angebote für die ganze Familie. Bezugspersonen können gemeinsam mit ihren Kindern bis 7 Jahren an einzelnen Gruppenveranstaltungen teilnehmen und Zeit aktiv und bewusst mit ihren Kleinsten verbringen. Im Vordergrund des Angebotsrahmen der KGZ-Pflegepraxis steht die Stärkung einer gesunden Eltern-Kind-Bindung durch das gemeinsame Erleben und Tun im Sinne der Gesundheitsförderung.

Kinder bewegen sich als Ausdruck von Freude, Begeisterung oder einfach um ihren Bewegungsdrang zu folgen. Mit dieser spielerischen und kreativen Form des Übens, eingepackt in Bilder und Geschichten, lernen die Kinder sich selbst zu behaupten und mit Fantasie sich und ihre Gefühle auszudrücken.
Bei dem KGZ-Familienmodul „Qi Gong mit Kindern“ entdecken sich Kinder und die Umwelt mit spielerischen Bewegungen durch Nachahmung von Tieren neu, entspannen sich und bauen negativen Stress ab. Da das Training in der Gruppe stattfindet, hat es zusätzlich einen positiven Effekt auf die soziale Kompetenzbildung Ihrer Kinder.
In „Qi Gong mit Kindern“ lernen Eltern bzw. deren autorisierten Bezugspersonen mit ihren Kindern erste einfache Übungen und Grundlagen der östlichen Gesundheitsschule auf spielerische Art kennen.

Klänge nicht nur hören, sondern auch fühlen – da wartet auf Sie bei dem KGZ-Familienmodul „Klang mit Kindern“. Hier dürfen Kinder verschiedene Klanginstrumente wie Koshis, Klangschalen, Sansula oder ein Klangei kennenlernen und lernen spielerisch, welche Möglichkeiten diese Instrumente bieten. Vielfältige Sinneswahrnehmungen fördern eine freudvolle Einstellung zum Lernen und Heranwachsen und unterstützen das Wohlbefinden. Geleitet von den Schwingungen wird mit Klangschalen experimentiert, Klangmandalas können malerisch entstehen und endet in einer angeleitete Klangreise.
Unter dem KGZ-Familienmodul „Fantasie und Duft für Kinder“ werden sorgsam ausgewählte ätherische Öle oder Ölmischungen in entspannter Atmosphäre „erschnuppert“. Eingerahmt und getragen wird das Dufterlebnis von einer Fantasiereise. Im Gegensatz zu üblichen Geschichten werden bildhaften Vorstellungen von Ruhe und Kraft, Natur oder einem sicheren Ort zum Wohlfühlen vermittelt. Es ist möglich, in Fantasiereisen Themen aufzugreifen, die Kinder besonders beschäftigen. Durch die Kombination von Fantasie und Duft werden Kinder auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene in ihrer Entwicklung gestärkt und gefördert. Düfte helfen, wenn „der Bauch drückt“, Kinder nicht einschlafen können oder ein „übles Schnupfenmonster“ die kleine Nase verstopft. Darüber hinaus können ätherische Öle eine hilfreiche Unterstützung beim Lernen sein oder helfen, Ängste zu überwinden. Das KGZ-Familienmodul „Fantasie und Duft für Kinder“ ist ein Angebot, das Groß und Klein zum „Dabeisein“ lädt.
„Gemeinsam Zeit achtsam verbringen“ – genau unter diesem Motto steht das KGZ-Familienmodul „Achtsamkeit für die ganze Familie“.
Achtsamkeit fördert das psychische Wohlbefinden, die Gesundheit und verbessert die Körperwahrnehmung von Kind und den Bezugspersonen. Ihr Nachwuchs soll in einem achtsamen Rahmen mit Ihnen gemeinsam Zeit verbringen und verbindende Erlebnisse erfahren. Gemeinsame Körperreisen, lustige Geschichten mit achtsamen Übungen, körperliche Übungen mit Reimen für die Aufmerksamkeit und Stimulation sind unter anderem Inhalt des KGZ-Familienmoduls „Achtsamkeit für die ganze Familie“.
Ihre Kinder dürfen sich aktiv einbringen, woraufhin ein achtsames Miteinander entsteht. Spaß, Raum und Zeit verbunden mit Achtsamkeit – dieses Modul gibt Lebensfreude und Kraft für den Alltag. Jedes Familienteil, das ein oder mehrere Kinder hat, ist eingeladen diesen Rahmen der Achtsamkeit zu erfahren.
Rhythmen begleiten uns Menschen vom ersten Herzschlag bis zum letzten. Der Pulsschlag und der Atemrhythmus sind die ersten rhythmischen Erfahrungen, die bereits ungeborene Kinder im Mutterleib erfahren und welche ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit vermitteln. Kinder haben Spaß und Freude daran, sich mit Rhythmen auszudrücken und lernen so ihren eigenen spielerisch kennen. Das Spielen mit der Trommel ist ein Zusammenspiel von Bewegung und Musik. Es entspricht dem ganzheitlichen Wahrnehmen mit allen Sinnen. Das KGZ-Familienmodul „Trommeln für und mit Kindern“ fördert vor allem das Gefühl des Gemeinsamen wie das Taktgefühl, das bewusste aufeinander Achtgeben und stärkt die Anpassungsfähigkeit). Die Konzentration wird durch den strukturgebenden Rhythmus gefördert und dient gleichzeitig dem Entspannen, da sich überschüssige Energien sammeln und diese kreativ zum Ausdruck gebracht werden können.
Durch das Spielen und Experimentieren mit verschiedenen Trommeln und Rasseln wird das KGZ-Familienmodul „Trommeln für und mit Kindern“ zu einem besonderen Erlebnis gemeinsam mit ihren Kindern.
Jetzt anmelden
Preise

„Rundum Gesund“ Themenabende

Interessierte Personen können an einzelnen Themenabenden ihr Wissen zu ausgewählten Themen des Gesundheitsbereiches erweitern und dieses in ihren Alltag integrieren. Die Schwerpunkte der von der KGZ-Pflegepraxis durchgeführten „Rundum Gesund“-Themenabende sind wie folgt gesetzt:

Selbstpflege wird von vielen Menschen vernachlässigt, wobei sie doch besonders für Personen wichtig ist, die sich in ihrem Umfeld in einer „pflegenden“ befinden.

Gut „pflegen“ kann nur der Mensch, der auch auf sich selbst Acht gibt und immer wieder neue Kraft tankt. Dieses Bewusstsein muss gestärkt sein, um nicht kraftlos zu werden und im Endeffekt selbst zu erkranken.

Im Zuge des KGZ-Themenabends „Selbstpflege für pflegende Angehörige“ möchten wir Sie ganz bewusst mit dem Thema der Selbstpflege vertraut machen. Auch soll der Blick geschult werden, welche Interessen und Hobbies Ihnen guttun und welche Entspannungsmöglichkeiten es gibt. Grundlegend ist, dass diese Methoden zur Selbstpflege auch in den komplexesten Situationen in den Alltag integrieren lassen. Sie erhalten einen Überblick und einige Möglichkeiten, wie sie es schaffen Abstand zu erhalten, Mut zu haben auf sich zu schauen und im Austausch mit anderen neuen Inputs zu bekommen. Sie erfahren einerseits theoretische Inhalte, um ihr Verständnis für Selbstpflege zu erweitern und andererseits werden sie Übungen kennenlernen, um Zeit für Entspannung zu erfahren und Möglichkeiten zur Stressreduzierung zu erlernen. „Wer auf sich selbst gut achtet, kann besser für andere da sein“ – Das ist das Motto des KGZ-Themenabends „Selbstpflege für pflegende Angehörige“.

Der KGZ-Themenabend „Werte – Normen – Ethik“ beschäftigt sich mit der Norm und Normalität, welche keine feststehenden Begriffe darstellen. Die Norm wird von der Gesellschaft und deren Kultur bestimmt, in der ein Mensch lebt. Abweichendes Verhalten kann in die Gesellschaft integriert werden. Das Gewissen entscheidet mit Hilfe von Werten über die Definition von Gut und Böse bzw. Recht und Unrecht. So dienen Werte und Normen einen Rahmen zur Orientierung. Ethik ist eine wissenschaftliche sowie philosophische Lehre vom „guten Leben und rechten Handeln“.

Beim KGZ-Themenabend „Genusstraining“ geht es darum, täglich größere oder kleinere Genussmomente neu zu erfahren. Genuss ist für alle Menschen bedeutsam, fördert die Gesundheit und die Umsetzung im Alltag ist praktisch immer möglich.

Ziel beim Genusstraining ist der Aufbau eines Musters positiven und gesunden Verhaltens, Erlebens und Handelns. Dabei wird immer einer der fünf Sinne in den Mittelpunkt gestellt und aktiv mittels Übungen stimuliert. So wird beim KGZ-Genusstraining eine Sensibilisierung der Wahrnehmung innerhalb der einzelnen Sinnesbereiche gefördert und der Umgang mit wohltuenden Düften, Farben, Tönen und Materialien Schritt für Schritt angeleitet. So erreichen Sie in Ihrem Alltag wieder mehr Genuss und damit mehr Lebensqualität.

Der KGZ-Themenabend „Aromapflege im Jahreskreis“ konzentriert sich darauf, die grünen Pflanzenschätze der Natur für die eigene Gesundheitsförderung und Gesundheitserhaltung zu nutzen – und dies rund um‘s ganze Jahr. Düfte begeistern nicht nur und bringen Lebensfreude in den Alltag; sie sind wertvolle Helfer für Leib und Seele. Ungeachtet, ob bei „seelischen Magenschmerzen“ oder als Abwehrkick vor der Schnupfensaison – bei dem KGZ-Themenabend „Aromapflege im Jahreskreis“ erfahren Sie, wie Sie sich selbst und Ihren Lieben mit ätherischen und fetten Pflanzenölen etwas Gutes tun können. Diese konzentrierte Pflanzenkraft ist Teil der Phytotherapie und eignet sich hervorragend dazu, um „lästigen Wehwehchen“ vorzubeugen, die Lebensgeister wieder zu wecken, wohltuende Entspannung zu erreichen und das Immunsystem anzukurbeln.

Bei den laufenden Gastvorträgen und Themenabenden der KGZ-Vortragsreihe „Rundum Gesund“ werden in regelmäßigen Abständen GesundheitsexpertInnen aus dem pflegerischen, sozialen und ärztlichen Berufsfeld eingeladen, um Vorträge zu ausgewählten Themen rund um das Gesundwerden und Gesundbleiben zu halten.